Aktivitäten/Projekte

Projekt Bienen 3C GS Obermais

IMG 3389

Grundschüler von Obermais setzen sich für die Bienen ein

Im Laufe dieses Schuljahres waren die Bienen ein großes Thema im Unterricht der Klasse 3C der Grundschule Obermais. In der Bibliothek wurde bereits im Herbst fleißig recherchiert und geforscht. Im gemeinsamen Austausch entstand dann in den Köpfen der Kinder der Wunsch, die Bienen vor dem Aussterben zu retten. Um diesem Wunsch noch mehr Kraft zu verleihen, wurde auch die Frau Direktorin Eva Tessadri mit ins Boot geholt. Die Schüler*innen erklärten ihr ihre Wünsche, Vorschläge und Anregungen. Daraufhin gestalteten die Kinder im Unterricht mit großer Freude Plakate und Handzettel. Gleichzeitig schrieben sie auch dem Stadtbürgermeister Paul Rösch einen Brief, um auch ihn auf die Thematik aufmerksam zu machen. Dieser reagierte umgehend und besuchte die Klasse, gemeinsam mit der Direktorin der Stadtgärtnerei Anni Schwarz. Beide zeigten sich begeistert vom Engagement der Kinder und sicherten ihre Unterstützung zu, Blumeninseln auf dem Schulgelände zu errichten. Die Kinder hoffen inzwischen zuhause darauf, dass spätestens im Herbst ihr Projekt zu einem positiven Abschluss gebracht werden kann und sie somit ihren Teil zum Bienenschutz beitragen konnten.

IMG 3386     IMG 3387

 

Anbei einige Texte der Kinder, die sie in der Zeit des Fernunterrichts verfasst haben. Sie erzählen, was ihnen am Projekt Bienen gefallen hat, erklären, warum die Bienen für uns wichtig sind und geben auch Tipps, wie wir die Bienen unterstützen können.

Lena: Es hat mir gut gefallen, dass der Bürgermeister und Frau Anni gekommen sind. Und dass wir Plakate und Handzettel gemacht haben.
Ihr könnt Blumen anbauen und nicht einfach Blumen pflücken. Die Bienen sind sehr wichtig für die ganze Welt. Die Bienen machen den Honig, sie verteilen den Blütenstaub und sammeln den Nektar.

Nathaniel: Liebe Leute, ich will euch Tipps für die Bienen geben, weil sie vor dem Aussterben bedroht sind.

  • Nur mit biologischen Spritzmitteln spritzen
  • Bitte Lavendelbüsche und Blumen setzen

Bienen in Gefahr

Die Bienen sind seit einigen Jahren in großer Gefahr!
Hier nun einige Tipps, wie wir den Bienen helfen können.

  • Verwendet so wenig wie möglich Pflanzenschutzmittel, die Bienen könnten dabei sterben.
  • Ihr könnt aber ganz leicht selbst eins machen. Dafür braucht ihr nur:

Getrocknete Brennesel, die gebt ihr in heißes Wasser, das ihr dann 30 min stehen lässt und es dann in eine Sprühflasche gebt und auf die Pflanzen sprüht.

  • Reißt keine Blumen von den Wiesen aus.
  • Wenn ihr einen Garten habt, könnt ihr dort Blumen pflanzen. Vielleicht haben einige sogar eine Dachterrasse, wo sie Blumen pflanzen können.

Übrigens fand ich es sehr toll, als die Direktorin, Frau Anni Schwarz und der Bürgermeister zu uns in die Klasse kamen. Schön, dass sie uns helfen wollen, die Bienen zu retten!

Ich hoffe, dass wir bald zusammen auf die Dachterrasse gehen können, um Blumen zu pflanzen.

nina

Kilian: Die Bienen sind vom Aussterben bedroht. Wir müssen sie schützen, indem wir

  • weniger Wildblumen pflücken
  • mehr Blumen im Garten und auf dem Balkon setzen
  • natürliche Spritzmittel verwenden
  • mehr Bienenhotels für Wildbienen bauen

Fabian: Die Bienen sind beim Aussterben. Wir müssen Blumen pflanzen.

Luzia: Es ist wichtig, dass sich Bienen auch in der Stadt ernähren können. Deshalb soll man Thymian, Lavendel und Sonnenblumen anpflanzen. Aber auch andere Blumen gehen gut. Wenn die Bienen ausgestorben sind, dann haben die Menschen fast nichts zum Essen. Denn durch die Bienen werden die Pflanzen bestäubt. Viele Lebensmittel würde es nicht mehr geben, zum Beispiel Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Marmeladen, Honig und Säfte. Deshalb helfe ich meinen Eltern beim Blumensetzen.